Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

12. Januar

Porzellanhersteller Rosenthal retten und ländlichen Raum stärken

Schutzschirm für Oberfranken.

Für den Erhalt von Deutschlands führendem Porzellanhersteller Rosenthal macht sich Landtagsvizepräsident Peter Meyer, MdL (Hummeltal) in einem Schreiben an Wirtschaftsminister Zeil stark. Im Zusammenhang mit den Übernahmeverhandlungen des traditionsreichen Unternehmens mit Investoren fordert der Parlamentsvizepräsident die Staatsregierung auf, alles zu unternehmen, "um die Übernahme zu ermöglichen und zu erleichtern. Die Menschen würden es nicht verstehen, wenn im Zeichen der Banken- und Finanzkrise Milliardenbeträge zur Stützung von Banken und Automobilindustrie zur Verfügung stehen, aber die Rettung eines für die Region Oberfranken sehr wichtigen Arbeitgebers an vergleichsweise geringen Beträgen scheitern sollte."

Der oberfränkische FW-Politiker Meyer verlangt, die Traditionsfirma Rosenthal unter den Schutzschirm der Bundesregierung zu nehmen: "Rosenthal ist überlebensfähig. Mit der Herauslösung aus dem maroden Wedgwood-Konzern und der Übernahme durch einen seriösen Investor kann die Zukunft der Rosenthal-Standorte in Selb und Speichersdorf gesichert und die rund 1400 Arbeitsplätze in einer strukturschwachen Region erhalten werden."