Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

2. Mai

FW: Politischer Neuanfang in Bayern zeichnet sich ab

Grafik: infratest-dimap.de

Zur aktuellen Umfrage von Infratest-dimap:

Die aktuelle Wahlumfrage von Infratest-dimap sieht die Freien Wähler mit steigender Tendenz bei über fünf Prozent und die CSU bei unter 50 Prozent. Damit ist nach Meinung des FW-Landesvorsitzenden Hubert Aiwanger ein politischer Neuanfang in Bayern in greifbare Nähe gerückt.

Gut vier Monate vor der Landtagswahl verlieren die Bürger Bayerns zunehmend das Vertrauen in die CSU. Die zahlreichen Fehlleistungen der bislang alleinregierenden CSU schlagen sich in den Umfragen nieder. Die hervorragende Arbeit der FW wird nun erstmals auch im landespolitischen Trend honoriert. Die Freien Wähler bieten mit ihren bürgernahen Lösungsansätzen die Gewähr für einen politischen Neuanfang, während die CSU trotz ihrer kurzfristigen Wahlversprechen das Ruder nicht mehr herumreißen kann.

Wer jetzt Lippenbekenntnisse für den ländlichen Raum abgibt, obwohl er Milliarden Euro im Transrapid versenken wollte, wer jetzt mehr Lehrer verspricht, obwohl er jahrelang nicht genügend eingestellt hat, wer jetzt eine familienfreundliche Politik ankündigt, obwohl er Büchergeld und Studiengebühren eingeführt hat, wer jetzt dem öffentlichen Dienst Versprechungen macht, obwohl er nach der letzten Landtagswahl mit der Einführung der 42-Stunden-Woche sein Wort gebrochen hat, der darf Bayern nicht mehr alleine regieren. Es ist höchste Zeit, dass das pragmatische und ideologiefreie Politikmodell der FW auch auf Landesebene zum Wohle der Bürger eingesetzt wird. Bayern braucht die Freien Wähler ab September im Landtag!