Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

6. Juli

Freie Wähler unterstützen Volksbegehren des Bund Naturschutz

Forstreform der Staatsregierung zerstört lange bewährte Strukturen

Die Freien Wähler Bayern (FW) unterstützen das vom Bund Naturschutz in Bayern initiierte Volksbegehren "Aus Liebe zum Wald". FW-Landesvorsitzender Armin Grein: "Die von der Bayerischen Staatsregierung geplante Forstreform zerstört mutwillig Strukturen, die sich über Jahrzehnte bewährt haben. Die Forstreform ist ein Paradebeispiel dafür, dass man durch unüberlegte und überhastete Schnellschüsse weder effizienter arbeiten noch Kosten senken kann. Eine solche Verwaltungsreform richtet nur Schaden an und bringt keinen Nutzen. Deshalb unterstützen wir das Volksbegehren des Bund Naturschutz. Durch das Volksbegehren bleiben die gewachsenen Strukturen in unseren Forsten erhalten. Das Volksgehren sichert damit die wichtigen Schutz- und Erholungsfunktionen, von denen wir alle profitieren."

FW-Landesvorsitzender Johann Deuerlein kritisiert die Staatsregierung für ihren Versuch, reine Wirtschaftlichkeitsüberlegungen an die Stelle von Gemeinwohlinteressen zu setzen. Deuerlein: "Wenn die Reform der Staatsregierung umgesetzt wird, müssen wir befürchten, dass in unseren Wäldern Holzhandel schon bald vor Erholung sowie Trinkwasser- und Artenschutz gehen wird. Die Reform der Staatsregierung schadet allen: den Privatwald- und Körperschaftswaldbesitzern, dem Staatswald und letztlich uns allen, die wir in unserer Freizeit in unseren Wäldern Erholung und Entspannung suchen."

Zurück