Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Der Osterhase war da!



Jahreshauptversammlung




Aschermittwoch











Straßenbau und Lösungswege



Jahreshauptversammlung 21. Mai 2015




Der Osterhase verteilt Eier


Neubaugebiete und neue Gewerbeflächen dringend erforderlich!







Wenn die Pfunde purzeln










Info-Veranstaltung der Freien Wähler



Grüne kritisieren Tram-Antrag der Freien Wähler


Bröckelt G8? Staatsregierung geht in die Knie


Wieder großes Interesse am Infostand




Der kostenlose Chauffeur von nebenan


Freie Wähler informieren!





Neujahrsempfang der Freien Wähler Augsburg-Land






Neujahrsempfang Teil 2


Spende für einen

guten Zweck!!!

zum Beitrag!







Aktuelle Blutspendetermine in
KÖNIGSBRUNN-SÜD..

weiter

Unsere Bankverbindung
Kto: 640 805 2
BLZ: 720 900 00
Augustabank Augsburg
Kto. Inh.: Freie Wähler Königsbrunn


Erstellt: 10. September 2006


Seiteninhalt

Staatsregierung kapituliert vor Freien Wählern?

 Zurück zum G9!!
Freie Wähler zwingen Staatsregierung in die Knie.
Nachdem das Volksbegehren der Freien Wähler auf Bayernebene kaum mehr zu stoppen ist, wird Ministerpräsident Drehhofer seinem Spitznamen wieder mal gerecht und will nun "von sich aus" zurück zum G9. Toller Erfolg! Die Freien Wähler haben sich wieder mal erfolgreich für die Bürger eingesetzt - wie bei der Abschaffung der Studiengebühren.

Gleichklang ist anders, wenn der zuständige Minister Spänle dementiert. Aber der war ja bei der Abschaffung der Lehrerstellen auch recht mutig, aber Papa Drehhofer hat ihn schon wieder auf Spur gebracht und die Abschaffung flugs zurückgenommen. Wer hat nun recht: Spänle oder Seehofer? Egal, gewonnen haben die Freien Wähler!!  

Deshalb fordern wir einen Bürgerentscheid über die Straßenbahn in Königsbrunn. Wir wollen die Beteiligung der Bürger und das Votum der Mehrheit umsetzen. Das ist kein Prestigeobjekt Einzelner. Wir müssen, wo immer möglich, die Bürger in die Entscheidungen einbeziehen. Das verstehen wir unter Politik.