Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Herbstfest 2017


Straßenausbaubeiträge - Freie Wähler informieren sich in Pirmasens



JHV 2017

Der Osterhase ist da!




Aschermittwoch bei den Freien Wählern


Helmut Schulz feiert 85. Geburtstag






Der Osterhase war da!



Jahreshauptversammlung




Aschermittwoch











Straßenbau und Lösungswege



Jahreshauptversammlung 21. Mai 2015




Der Osterhase verteilt Eier


Neubaugebiete und neue Gewerbeflächen dringend erforderlich!







Wenn die Pfunde purzeln










Info-Veranstaltung der Freien Wähler



Grüne kritisieren Tram-Antrag der Freien Wähler


Bröckelt G8? Staatsregierung geht in die Knie


Wieder großes Interesse am Infostand




Der kostenlose Chauffeur von nebenan


Freie Wähler informieren!





Neujahrsempfang der Freien Wähler Augsburg-Land






Neujahrsempfang Teil 2


Spende für einen

guten Zweck!!!

zum Beitrag!







Aktuelle Blutspendetermine in
KÖNIGSBRUNN-SÜD..

weiter

Unsere Bankverbindung
Kto: 640 805 2
BLZ: 720 900 00
Augustabank Augsburg
Kto. Inh.: Freie Wähler Königsbrunn


Erstellt: 10. September 2006


Seiteninhalt

Neujahrsempfang der Freien Wähler

Neujahrsempfang der Freien Wähler Augsburg-Land

 

Stolz konnte der Fraktionsvorsitzende der FW im Kreistag und stv. Kreisvorstand Fabian Mehring in einem prall gefüllten Saal der Singoldhalle in Bobingen den Landes- und Bundesvositzenden Hubert Aiwanger und den Kandidaten für das höchste Amt der BRD, Alexander Hold, begrüßen. In ihren Reden beschrieben sie die momentane Situation in Deutschland auf vielen Gebieten sehr deutlich und mahnten an, endlich wieder zur Normalität zurückzufinden und Geist und Verstand vor politischem Kalkül walten zu lassen. Alexander Hold warb um Vertrauen in die Politik und deren Vertreter, Vertrauen, das die Bürgerinnen und Bürger ob der Abgehobenheit mancher Politiker nicht mehr haben. Das Gefühl der Ohnmacht und des In-Vergessenheit-Geratens hat sich breitgemacht und es besteht die Gefahr, dass es Türöffner für rechte und linke Extreme sein könnte. Dem ist dringend entgegenzuwirken. Dies kann aber nur geschehen, wenn die Politik wieder begreifbar und nachvollziehbar ist.

 

Hier einige Impressionen der Veranstaltung