Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles






Straßenbau und Lösungswege



Jahreshauptversammlung 21. Mai 2015




Der Osterhase verteilt Eier


Neubaugebiete und neue Gewerbeflächen dringend erforderlich!







Wenn die Pfunde purzeln










Info-Veranstaltung der Freien Wähler



Grüne kritisieren Tram-Antrag der Freien Wähler


Bröckelt G8? Staatsregierung geht in die Knie


Wieder großes Interesse am Infostand




Der kostenlose Chauffeur von nebenan


Freie Wähler informieren!





Neujahrsempfang der Freien Wähler Augsburg-Land






Neujahrsempfang Teil 2


Spende für einen

guten Zweck!!!

zum Beitrag!







Aktuelle Blutspendetermine in
KÖNIGSBRUNN-SÜD..

weiter

Unsere Bankverbindung
Kto: 640 805 2
BLZ: 720 900 00
Augustabank Augsburg
Kto. Inh.: Freie Wähler Königsbrunn


Erstellt: 10. September 2006


Seiteninhalt

Königsbrunn

Erwin Oppenländer - ein Nachruf

 

Erwin Oppenländer ist nach langer schwerer Krankheit

für immer von uns gegangen.

Friede seiner Seele.

 

Er war durch und durch ein Königsbrunner und mit seiner Heimatstadt vielfältig verwoben. Als Mitglied im Trachtenverein, in der Freiwilligen Feuerwehr, bei den Oldtimerfreunden der Freiwilligen Feuerwehr und nicht zuletzt im Fischereiverein war er ein Urgestein, der sich bewusst politisch für die Freien Wähler engagiert hat. Er war als Stadtrat einer von uns und setzte sich immer für die Heimat und Brauchtumspflege ein.

 

Sein Leben und das seiner Familie war und ist geprägt von d’Lechauern und der Heimat, die er immer im Herzen trug. Er war lange Zeit Vorplattler und mit seiner Frau Alexandra und den Töchtern lebte und liebte er das Brauchtum. In ihm waren Tradition, Gegenwart, aber auch Zukunft vereint. Wenn es um politische Themen in seinem Königsbrunn ging, hatte er immer ein offenes Ohr für zukünftige Entwicklungen. Überhaupt war er ein Vertreter wahren Bürgersinns, der auf das Gemeinwohl sehr bedacht war. Insoweit war er durch und durch ein Freier Wähler, dessen Meinung uns immer wichtig war.

Das Gautrachtenfestes kurz vor der Königsbrunner Gautsch im letzten Jahr war sicherlich eines der Höhepunkte in seinem Leben.

Wir erinnern uns gerne an seine „handgeschmeichelten“ Knödel und das hervorragende Blaukraut, das er uns fast schon traditionsgemäß jeden Herbst beim Spanferkelessen auftischte. Untermalt vom Harfenspiel seiner Tochter Lisa Maria war diese Veranstaltung immer ein willkommener Höhepunkt in der sonst so tristen, spätherbstlichen Zeit.

 

Wir sind erschüttert und traurig. In diesen schweren Tages des Abschieds wünschen wir seiner Familie, besonders seiner lieben Frau und den Töchtern viel Kraft und Gottes Segen und Trost.

Friede seiner Seele